Religion

Heutzutage stehen die Jugendlichen vor vielfältigen Herausforderungen. Der Religions-unterricht bietet ihnen daher die Möglichkeit, ihren Fragen nach dem Woher, Wozu und Wohin ihres Lebens und insbesondere der Frage nach Gott nachzugehen.

 

Laut der Deutschen Bischofskonferenz dient der Unterricht dem Erwerb folgender Kenntnisse, Kompetenzen und Haltungen:

+ Die Schülerinnen und Schüler eignen sich strukturiertes und lebensbedeutsames

Grundwissen über den katholischen Glauben an.

+ Sie machen sich vertraut mit Formen gelebten Glaubens.

+ Sie entwickeln eine eigene religiöse Dialog- und Urteilsfähigkeit.

 

Dabei dienen die prozessbezogenen Kompetenzen (Wahrnehmen, Verstehen, Urteilen, Gestalten, Kommunizieren, Teilhaben) dem Erwerb persönlicher Orientierungsfähigkeit und Sinnfindung.

 

So ist der Unterrichtsstoff aller Jahrgangsstufen in fünf bzw. sechs Großbereiche aufgegliedert:

  • Mensch und Welt
  • Frage nach Gott
  • Bibel und Tradition
  • Jesus Christus
  • Kirche und Gemeinde
  • Religionen und Weltanschauungen

 

Kommentare sind geschlossen.