Italienaustausch

Schüleraustausch der WS Passau mit dem Istituto Istruzione Superiore Silvio Ceccato

Bereits in den 1980er Jahren wurde durch persönliche Freundschaften zwischen Passau und Montecchio der Grundstein für die jahrzehntelange Partnerschaft gelegt, die sich zuerst im Schüleraustausch zwischen der WS Passau und dem IIS Silvio Ceccato äußerte und schließlich sogar zur offiziellen Partnerschaft der beiden Städte führte.

Jedes Jahr zur Maidult-Zeit macht sich nun eine Gruppe abenteuerlustiger Italiener auf den Weg, um „die nördlichste Stadt Italiens“, wie Passau oft genannt wird, kennenzulernen. Die italienischen Gäste werden bereits von den Familien der Passauer Wirtschaftsschüler erwartet und bei ihrer Ankunft herzlich empfangen. Vor ihnen liegt nun eine spannende und lehrreiche Woche, in der der Alltag einer bayerischen Familie und die Schule kennengelernt wird, aber auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm geboten ist. So wurden bisher Fahrten nach München und Regensburg organisiert, man besichtigte verschiedene Brauereien in der Umgebung, machte einen Abstecher in der Bayernpark, traf sich im Restaurant „Das Oberhaus“ zur geselligen Runde und vieles mehr. Der Höhepunkt ist jedes Jahr sicherlich ein Besuch auf der Maidult, ein Abend, an dem die bayerische Kultur und das Lebensgefühl hautnah miterlebt werden kann.

Der Gegenbesuch findet jedes Jahr im September statt. So machen sich dann die Passauer auf den nicht immer einfachen Weg in Richtung Süden. Es lohnt sich jedoch stets, nicht nur, aber auch, weil man Ende September noch ein paar schöne Spätsommertage unter der italienischen Sonne genießen kann. Die Schüler sind in den Familien ihrer Austauschpartner untergebracht und erleben, was italienische Gastfreundschaft bedeutet! Die Gruppe macht, organisiert vom IIS Silvio Ceccato, Ausflüge nach Venedig, Vicenza, Verona und andere italienische Städte. Man besichtigt verschiedene Firmen, wobei gerade die ortsansässige Weinkelterei für die deutschen Gäste besonders interessant ist.

Am Ende dieser Woche steht stets ein emotionaler Abschied von den neugewonnenen Freunden und ihren Familien. Dank moderner Kommunikationsmittel wie WhatsApp und Co. ist es allerdings ein Leichtes, miteinander in Kontakt zu bleiben und die einmal geschlossenen Freundschaften über Jahre hinweg zu pflegen.


Freundschaft – die Zeit und Raum überdauern

Wir nähern uns langsam dem 30jährigen Jubiläum unseres Schüleraustauschs mit dem Istituto di Istruzione Superioren „Silvio Ceccato“ in Montecchio Maggiore und können auf eine lange Tradition dieses besonderen Programms zurückblicken.

Mittlerweile sind es hunderte von Teilnehmern, die über die Jahre die Chance genutzt haben, zwei Wochen Schule gegen ein Eintauchen in eine fremde Kultur zu tauschen.

Die beiden „Schüler“ beim Ausflug nach München im Rahmen des Schüleraustausches.

Besonders gefreut haben wir uns nun, als ein ehemaliger Schüler sich wieder mit uns in Kontakt setzte, um von einem erneuten Treffen mit seinem damaligen Austauschpartner zu berichten. Luca Petrella und Hannes Pilsl nahmen 2010/11 am Austausch teil und acht Jahre später feierten die beiden ein freudiges Wiedersehen in Passau. Beide sind sich einig, dass die Teilnahme an einem solchen Austausch für alle Seiten eine tolle Sache ist und man Freundschaften fürs Leben schließen kann.

Die beiden Freunde heute.

Wir würden uns freilich auch über eine Nachricht anderer ehemalige Teilnehmer freuen. Vielleicht hat der eine oder andere eine ebenso schöne Geschichte ihrer Freundschaft zu berichten!

Prost auf die Freundschaft und die nächsten Jahre!