Johannes springt am weitesten

Mathematisches Denken, logisches Erschließen, Kombinieren und Strukturieren waren auch dieses Jahr wieder beim Mathematikwettbewerb Känguru gefragt.

Mehr als 6 Millionen Schülerinnen und Schüler nehmen weltweit aus 80 Ländern nahmen dieses Jahr daran teil. Auch die 9. Klassen der Wirtschaftsschule Passau stellten sich dieser Herausforderung und beschäftigten sich mit mathematischen Problemen. Die gestellten Aufgaben reichten dabei vom Paketversand, dem alltäglichen Einkauf über die Herstellung von Saft bis zu mathematischen Folgen und Gleichungen.

Auf Platz 1 der Wirtschaftsschule Passau rechnete sich Johannes Unrecht. Es folgten ihm Leon Bauer, Sofie Bomball, Simon Kainz und Angelo Zubik. Schulleiter Robert Lindner und die Mathematiklehrerin Maria Hartl gratulierten den siegreichen Mathematikern und überreichten die Preise und Urkunden .