Abschlussprüfung

Wir wünschen euch viel Erfolg bei den Abschlussprüfungen!

Euer letzter Schritt zur Mittleren Reife – ihr schafft auch das!

Und das wegen Corona fast 2 Wochen später als geplant: Gestern war erster Prüfungstag an der Wirtschaftsschule

Seit gestern, Mittwoch, und noch bis zum Montag, den 6. Juli, schreiben 112 Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau ihre Abschlussprüfungen.

Eigentlich wären die Prüfungen schon 2 Wochen eher gewesen. Wegen der Corona-bedingten Schulschließung mussten sie jedoch verschoben werden. Die Prüflinge des Abschlussjahrgangs 2020 konnten sich nach ihrer Rückkehr in den Unterricht ab dem 27. April gemeinsam mit ihren Lehrern gezielt auf die Prüfungen vorbereiten. Mit Blick auf den Infektionsschutz besuchten die Schüler seitdem ausschließlich den Unterricht in den Prüfungsfächern – fast immer in geteilten Gruppen mit einer maximalen Größe von 15 Schülern.

Der Präsenzunterricht vor den Prüfungen war sehr wichtig, bestätigen Schüler und Lehrer einhellig. Auch wenn seit dem 16. März beim Homeschooling im Online-Unterricht in verschiedensten Formen intensiv gebüffelt wurde, ersetzt doch nichts den direkten Kontakt zwischen Lehrer und Schüler. Das merkte man den Schülern an, sie waren froh, wieder im Schulhaus zu sein, und das trotz der Abstandsregeln, des Hygienekonzepts sowie der Maskenpflicht auf den Gängen.

Die Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes wirken sich auch auf die Organisation des Prüfungsablaufs aus. Zum Glück können die Prüfungen in der Turnhalle des Berufsschulverbandes abgehalten werden, sodass der gebotene Abstand eingehalten werden kann. Schulleiter Robert Lindner freut sich über die Möglichkeit, die Turnhalle nutzen zu können. „Wir sind dem Berufsschulverband sehr dankbar, dass er uns die Turnhalle zur Verfügung stellt. Wegen der laufenden Sanierung der 3-fach Halle hätte man sonst alle anderen Schüler nach Hause schicken müssen, um die Prüfung im Schulgebäude abzuhalten. Das wollten wir unseren Schülern und auch den Eltern nicht zumuten, nachdem wegen Corona schon viel Präsenzunterricht ausgefallen ist.“

Traditionell starteten die schriftlichen Prüfungen gestern mit dem Fach „Deutsch“. Danach folgen noch „Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle“ und „Englisch“, bevor dann am Montag die Prüfungen mit dem Fach Mathematik abgeschlossen werden.

„Was wir als Schulfamilie sehr bedauern“, so der Schulleiter, „ist, dass wir keine Abschlussfeier mit anschließender Schifffahrt auf der Donau durchführen können. Das ist in der momentanen Situation nicht realisierbar, da Großveranstaltungen verboten sind.“ Für die Zeugnisübergabe am 24. Juli – der Termin wurde durch die Corona-bedingten Verschiebungen auf den letzten Schultag verlegt – überlegt man von Seiten der Schule einen einigermaßen adäquaten Ersatz zu finden.