Big Challenge – Englisch-Wettbewerb

Am Donnerstag, 3. Mai 2018, war es so weit: Die 7. sowie die beiden 8. Klassen unserer Schule nahmen am Englisch-Wettbewerb “The Big Challenge“ teil. Anders als im regulären Englischunterricht spielen Noten bei diesem Test keine Rolle. Im Gegenteil, es geht vielmehr ums Mitmachen und Dabeisein, und das eben mal ganz ohne Druck. Zur Vorbereitung wurden Tests der Vorjahre im Unterricht bearbeitet. Auf der offiziellen Homepage unter https://www.thebigchallenge.com/de/ finden sich zudem zahlreiche Übungen und Lernspiele sowie die Möglichkeit zum Austausch mit Gleichgesinnten. Jeder Schüler kann sich so ganz einfach selbstständig auf den Test vorbereiten.

Aber was genau wird bei diesem Wettbewerb eigentlich abgefragt?

Der Testbogen umfasst insgesamt 45 Aufgaben, für welche je vier verschiedene Lösungsmöglichkeiten zum Ankreuzen zur Auswahl stehen. Bei diesem Multiple-Choice-Test-Verfahren werden beispielsweise Wortschatz, Grammatik, Landeskunde und Leseverstehen überprüft.

Der Test findet jährlich im Mai statt. Teilnehmen können Schüler von der 5. bis zur 9. Jahrgangsstufe, wobei die Tests dem Niveau der einzelnen Klassenstufen und Schularten entsprechen. Einige Aufgaben des diesjährigen Tests stellten sich als recht knifflig heraus, andere wiederum waren relativ einfach zu lösen.

Seinen Ursprung hat der Test übrigens in Frankreich, wo eine Gruppe von Englischlehrern im Mai 1999 zum ersten Mal einen Big Challenge durchführte. Aus dieser Idee entwickelte sich der heutige Wettbewerb, der in mittlerweile zwölf europäischen Ländern durchgeführt wird, seit dem Jahr 2005 auch in Deutschland. Jedes Jahr nehmen mehr als 630.000 Schüler an diesem Wettbewerb teil, zu denen auch unsere Schüler gehören.

Aber lohnt sich denn der Einsatz für diese „große Herausforderung“ überhaupt? Auf alle Fälle! Zum einen bietet der Wettbewerb den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über den Unterricht hinaus mit der englischen Sprache zu beschäftigen, zum anderen erhalten alle eine Urkunde und es gibt eine Fülle an größeren sowie kleineren Preisen – vom Tablet bis zum Bleistift – die auf bundesweiter sowie landesweiter Ebene an die Teilnehmer übergeben werden.

Besonders hervorzuheben sind die äußerst erfreulichen Ergebnisse unserer drei Klassensieger. Andreas Pupeter, 7a, erreichte bayernweit unter 1744 Teilnehmern Rang 55, Alexander Sitter, 8b, schaffte es von 1148 bayerischen Teilnehmern auf Platz 19 und Katrin Govailer, 8a, erreichte Platz 42. Das ist eine wirklich tolle Leistung!

 

Congratulations!

                                                                                              Verena Reitmaier

Kommentare sind geschlossen