Bundesjugendschreiben

Schüler der Staatl. Wirtschaftsschule stellten

Bundes- und Landessieger am PC

 Die Staatl. Wirtschaftsschule Passau hat von Anfang an in Folge den bundesweiten Wettbewerb der Deutschen Stenographenjugend durch­geführt, in diesem Schuljahr also zum 40. Mal. Auch in diesem Jahr wa­ren die tüchtigsten Schreiber am Computer in der Bundes- und Landes­bestenliste vertreten – das heißt, unsere tüchtigsten Schreiber haben die Staatl. Wirtschaftsschule in der Bundesrepublik vertreten.

 

In diesem Schuljahr 2012/13 bekamen 87 Schüler unserer Schule ihre hervorra­genden Leistungen durch eine Urkunde bestätigt.

 

Gesamtsiegerin wurde in diesem Jahr Sabrina Fischer mit 3 144 An­schlägen und der Note 1. Sie erreichte in der Altersgruppe „D“ den 30. Platz auf der Bundesebene und Platz 24 auf der Landesebene (Bayern).

 

Gruppensieger der WS in der Gruppe „B“ wurde Christina Heininger

mit 2 173 Anschlägen und der Note 2.

 

Auf Platz 128 auf der Bundesebene erreichte in der Altersgruppe C Pat­rick Hoheneder mit 3 032 Anschlägen ebenfalls die Note 2. Auf der Lan­des­ebene erreichte er sogar den 68. Platz.

 

Simon Schmalhofer, Altersgruppe E, erreichte mit 2 479 Anschlägen und der Note 1 ebenfalls den 43. Platz auf der Bundesebene und Platz 37 in Bayern.

 

Bemerkenswert ist, dass in den Bundes- und Landesergebnislisten (bis zu 3 000 Teilnehmer in den einzelnen Altersgruppen) so viele Schü­ler der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau unter den 300 Besten ver­tre­ten sind.

 

Somit können diese Schülerinnen und Schüler bei den Bewerbungen um einen Ar­beitsplatz nicht nur Zeugnisse vorlegen, sondern auch eine Ur­kunde, die aussagt, dass der junge Mensch mehr leistet als von der Schule gefordert. Wenn man bereits in der Schule Einsatzbereitschaft, Fleiß, Ausdauer und Leistungswillen bewiesen hat, kann man auch im Berufsleben bestehen.

 

Walter Wießner, FOL

Kommentare sind geschlossen.