Jüdisches Museum Berlin zu Gast an der Wirtschaftsschule

Das Jüdische Museum Berlin besuchte mit seiner mobilen Ausstellung die Wirtschaftsschule Passau. Die 7. Und 9. Klassen konnten die vielfältigen Ausstellungsgegenstände erkunden und sich mit den Lebensläufen bekannter Juden wie Albert Einstein oder dem Erfinder der Jeans, Levi Strauß, auseinandersetzen.

Schülerinnen der Klasse 9 C befassen sich mit auf Tablet-PCs multimedial 
aufbereiteten Lebensläufen von jüdischen Jugendlichen in Deutschland

Die 9. Klassen erarbeiteten sich zeitgleich in einem Workshop Kenntnisse über das jüdische Leben in Deutschland nach 1945. Die medial hervorragend aufbereiteten Lebensläufe von jüdischen Jugendlichen regten zum Nachdenken über die fremde Kultur an.

Insbesondere an einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sind solche Projekttage nützlich, um Schüler zur Offenheit gegenüber anderen Kulturen zu ermutigen.

Der Staatssekretär des Kultusministeriums, Bernd Sibler, würdigte die Ausstellung des
Jüdischen Museums Berlin an der Wirtschaftsschule Passau ebenfalls mit einem Besuch.

Kommentare sind geschlossen.