WS Passau

Kultusminister

SpaenleGrußwort des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau

 

 

 

„Sag es mir – und ich werde es vergessen. Zeige es mir – und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich – und ich werde es verstehen!

Diese Weisheit des chinesischen Philosophen Laozi bringt eine wichtige pädagogische Maxime auf den Punkt. Sie lautet: Nachhaltige Lernergebnisse werden nur erzielt, wenn Kopf- und Handarbeit der Schülerinnen und Schüler in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Die bayerische Wirtschaftsschule gründet ihren Erfolg auf diesem pädagogischen Anspruch, dem sie seit jeher ausgezeichnet gerecht wird.

Die Staatliche Wirtschaftsschule Passau verbindet jedoch nicht nur Theorie und Praxis, sondern überdies auch Tradition und Moderne. Ihre Wurzeln reichen bis ins Jahr 1913 zurück, als die zuständigen Gremien der Stadt Passau die zunächst einjährige „Städtische Handelsvorschule“ gründeten. Ausschlaggebend dafür waren die langjährigen Bemühungen des Oberlehrers Wilhelm Leidl sowie des Bürgermeisters Josef Muggenthaler. Beide erkannten frühzeitig die große Nachfrage nach einem kaufmännisch orientierten Bildungsangebot. Für 34 ausschließlich männliche Schüler im ersten Jahrgang war dies der Startschuss für eine kaufmännisch orientierte Schulbildung.

Vieles hat sich im Verlauf der vergangenen 100 Jahre verändert: Trägerschaft und Name der Schule, das Unterrichtsangebot, die räumliche Unterbringung und nicht zuletzt die Anzahl der Schüler. Heute stellt die Staatliche Wirtschaftsschule Passau unter den zahlreichen Schulen der Dreiflüssestadt und ihrer Region eine feste Größe dar und genießt hohes Ansehen. Sie ist Lern- und Lebensraum für mittlerweile 430 Schülerinnen und Schüler.

Die bayerische Wirtschaftsschule steht im 21. Jahrhundert wie alle anderen Schularten vor der Aufgabe, ihr Bildungsangebot kontinuierlich an die sich wandelnden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen. Gelingen kann dies besonders dann, wenn in Schule und Unterricht eine Atmosphäre des Vertrauens und Verstehens geschaffen wird, die gewinnbringendes Unterrichten erst möglich macht. Die Staatliche Wirtschaftsschule Passau bietet hierfür beste Voraussetzungen. Die vielen schulischen und außerschulischen Angebote wie z. B. Schulfahrten, Projekte, Ausstellungen und vieles mehr zeugen von einem lebendigen Schulleben.

Dies wird auch durch zahlreiche Auszeichnungen und Preise belegt: So konnten Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau im laufenden Schuljahr im Rahmen des Englischwettbewerbs „The Big Challenge“ und beim Bundesjugendschreiben hervorragende Platzierungen erzielen. Gleiches gilt für den Schülerlandeswettbewerb „Erinnerungszeichen“ zum Thema „Bayern und seine Nachbarn“: Hier konnte sich ein Projektteam der Wirtschaftsschule Passau über einen Spitzenrang freuen und bei der Preisverleihung im Bayerischen Landtag eine Auszeichnung entgegennehmen.

Ich gratuliere der Schulgemeinschaft der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau herzlich zu all dem, was sie gemeinsam aufgebaut hat. Der Schulleitung und dem Kollegium wünsche ich weiterhin eine glückliche Hand bei der Erziehungs- und Unterrichtsarbeit, den Schülerinnen und Schülern viel Freude, Erfolg und unvergessliche Momente während ihrer Zeit an der Wirtschaftsschule Passau.

München, im August 2013

Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus