WS Passau

Ökonomische Verbraucherbildung

OVBDie Erziehung zu einem kritischen Konsum und einem bewussten Umgang mit Geld und Informationen ist wichtig, damit Kinder und Jugendliche zu mündigen Bürgern und Verbrauchern werden. Erziehungsmaßnahmen hierzu sollten deshalb so früh wie möglich beginnen.

Wer von klein auf lernt, sich mit seinen Wünschen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen, kann später eigenverantwortlich und selbstbewusst Verbraucherentscheidungen treffen. Die Stärkung der Verbraucherbildung in allen Schularten und Jahrgangsstufen ist daher ein außerordentlich wichtiges Anliegen.

Zur Stärkung der Finanz-, Markt-, Informations- und Datenkompetenz wurde im Schuljahr 2010/2011 ein zweijähriger Schulversuch gestartet, an dem insgesamt 18 bayerische Schulen aller Schularten teilnahmen – von der Grundschule bis zum Gymnasium.

Die Staatliche Wirtschaftsschule Passau wurde ausgewählt, als “Projektschule Ökonomische Verbraucherbildung“ diesen deutschlandweit einzigartigen Schulversuch mit durchzuführen. Als Schulkoordinatoren der WSP entwickelten Frau Anna Maria Siegert und Herr Johann Tillinger Unterrichtsmaterialien, die dazu beitragen sollen, die nachhaltige Implementierung der werteorientierten ökonomischen Verbraucherbildung an allen bayerischen Schulen zu gewährleisten.