WS Passau

Schule ohne Rassismus

SoR

Was ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“?

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SoR-SmC) ist ein Projekt von und für SchülerInnen. Ziel ist es, das Schulklima so zu gestalten, dass jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt präventiv verhindert wird. Momentan stellt SoR-SmC mit über 1.000 teilnehmenden Schulen, die von mehr als 750.000 SchülerInnen besucht werden, das größte Schulnetzwerk Deutschlands dar.

Voraussetzung für den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist, dass sich mindestens 70 Prozent aller SchülerInnen, LehrerInnen und des Personals per Unterschrift verpflichten, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

Wer sich zu den Zielen einer „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ bekennt, unterschreibt folgende Selbstverpflichtung:SOR2

• Ich werde mich einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, langfristige Projekte,
Aktivitäten, Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.

• Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden,
wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit
diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig einander zu achten.

• Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema
Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung vorzugehen.

 

Warum ist die Wirtschaftsschule Passau eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“?

SOR_Paed_Tag„Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter.“ Mit diesem Goethe-Zitat begründet der Schulleiter Dieter Schönbuchner die Notwendigkeit des Projektes an der Wirtschaftsschule Passau. Unsere SchülerInnen sollen zu aufrechten, selbstbewussten Bürgern erzogen werden, die, anstatt der weit verbreiteten Angst vor „Überfremdung“ nachzugeben, aktiv für eine interkulturelle, vielfältige und demokratische Gesellschaft eintreten.

Nicht zuletzt im Berufsleben werden diese interkulturellen Kompetenzen, insbesondere vor dem Hintergrund der Globalisierung, für unsere SchülerInnen von entscheidender Bedeutung sein.

Was unternimmt die Wirtschaftsschule Passau konkret im Rahmen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“?

Der Eckpfeiler von SoR-SmC an der Wirtschaftsschule Passau ist die alljährliche Teilnahme von SchülerInnen an der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus in Passau. Unsere SchülerInnen beteiligen sich mit verschiedenen Aktivitäten, wie dem Vortragen von Gedichten oder Kranzniederlegungen. Darüber hinaus wurden aber auch schon – u. a. gemeinsam mit anderen Passauer Schulen – Konzerte gegen Rechts organisiert.

Damit möchten wir einen mehrfachen Erziehungsauftrag erfüllen. Zum einen möchten wir ein friedliches Miteinander in unserer Schule und unserer Gesellschaft erwirken, zum anderen erhalten die SchülerInnen die Möglichkeit, das Klima an unserer Schule aktiv mitzugestalten.