WS Passau

Regierung v. Niederbayern

Heinz Grunwald 2010
Grußwort des Regierungspräsidenten von Niederbayern

Heinz Grunwald

 

Das muss man Ihnen lassen, das Alter merkt man Ihrer Schule nicht an! Dabei ist sie eine der ältesten Schulen ihrer Art in Bayern. Der „Zahn der Zeit“ nagt nicht an Ihnen, im Gegenteil: Sie sind immer am Puls der Zeit und schrecken vor Herausforderungen nicht zurück. Genau deswegen sind Sie auch ein erfolgreicher und vor allem gefragter „Lieferant“ für Unternehmen und Verwaltungen, wenn es darum geht qualifizierten Nachwuchs zu finden. Die Stadtväter von vor 100 Jahren haben also einen weitsichtigen Beschluss gefasst, eine Handelsschule in Passau zu gründen, um immer für ausreichend Nachwuchs bei den Kaufleuten zu sorgen.

Da sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, seine Entscheidungen zukunftsorientiert zu treffen. Doch Sie tun das sowieso. Sie scheuen keine Mühe, Ihre Schülerinnen und Schüler bestens auf das Berufsleben vorzubereiten und schauen dabei auch weit „über den Tellerrand“ hinaus. Sie unterrichten Ihre Schüler und Schülerinnen nicht nur in klassischen Fächern, sondern lehren sie auch, wie sie sich in einer durch Medien und Konsum geprägten Welt zurechtfinden. Das spricht sich herum – Ihre Schüler kommen oft von weit her, bis aus dem Bayerischen Wald und dem Rottal.

Der Freistaat Bayern hat diese Schule nicht ohne Grund als eine der ersten 1966 übernommen – die Stadt Passau erhält ihr bildungspolitisches Engagement aber als Sachaufwandsträger weiter aufrecht.

Die IHK prognostiziert ab 2020 einen Fachkräftemangel nicht nur in technischen Berufen, sondern auch bei den Kaufleuten. Ihre Absolventinnen und Absolventen werden also dringender gebraucht denn je.

In diesem Sinne gratuliere ich Ihnen zu Ihrem hundertjährigen Jubiläum ganz herzlich und wünsche Ihnen auch für die kommenden hundert Jahre Mut, neue Wege zu beschreiten.

Heinz Grunwald

Regierungspräsident