WS Passau

Partnerschule Montecchio Maggiore

Sperotto_Antonella
Grußwort der Direktorin unserer Partnerschule

„Silvio Ceccato“ in Montecchio Maggiore

 

Sono profondamente onorata di condividere con il Dirigente Dieter Schonbuchner, i docenti e gli studenti della Staatliche Wirtschaftsschule la gioia di un traguardo assai significativo: i 100 anni di Vita della Scuola. Di questi, gli ultimi 23 sono particolarmente importanti per noi dell’Istituto “Silvio Ceccato”perché corrispondono al Gemellaggio nato tra di noi. Si tratta di un percorso costruito passo dopo passo, un Ponte di Amicizia la cui prima pietra è stata posata nel 1990 quando ,accogliendo lo stimolo offerto dal dr. Gian Carlo Giani, grande appassionato della Cultura tedesca, veniva siglato ufficialmente lo Scambio tra i i due Istituti Superiori

Allora il nostro Istituto, ora intitolato a Silvio Ceccato, contemplava già l’indirizzo Commercio con l’Estero e riconosceva nel Gemellaggio una splendida occasione per dare vita ad uno scambio linguistico e culturale ed offrire agli studenti l’opportunità di conoscere la cultura, la lingua ed il sistema scolastico del Paese ospitante. Queste motivazioni non sono venute meno con il trascorrere degli anni, al contrario, sono maturate nel nuovo scenario di un’Europa Unita e prepotentemente allargata, nell’ impegno delle politiche formative europee che delineano un traguardo comune : sviluppare la Cultura e la pratica dell’Inclusione, della Legalità e della Pace, considerando l’Europa come comune terreno di Democrazia nel riconoscimento e nel rispetto delle singole identità nazionali.

L’Istituto “Silvio Ceccato” e la Staatliche Wirtschaftsschule si riconosono in questi principi che sono i capisaldi di ogni partenariato scolastico ben riuscito come il nostro, a maggior ragione da quando le municipalità di Passau e Montecchio hanno convenuto di riconoscere nel sodalizio tra i due Istituti un valido presupposto per ufficializzare nel 2003 il Gemellaggio tra le due Città.

Nutro una profonda convinzione, ovvero che tra l’Istituto “Silvio Ceccato” e la Staatliche Wirtschaftsschule sia stato fin dall’origine delineato uno stile di collaborazione che coinvolge tutte le componenti: Scuola, Famiglia, Istituzioni in una progettazione corale che ha, come prima finalità, In ciò sta il Valore aggiunto che ha reso forte e duraturo il nostro legame.

In 100 anni di Storia la Wirtschaftsschule ha saputo diventare un importante Polo Formativo per i giovani bavaresi e per la qualificazione delle figure professionali che operano nel Territorio contribuendo a diventare, anche per noi italiani, un significativo modello di riferimento per la nostra progettazione partecipata nella prospettiva di un lungo cammino insieme.

A nome di tutte le componenti dell’Istituto “Silvio Ceccato” esprimole mie più sincere felicitazioni!

 

Antonella Sperotto

Dirigente Istituto “Silvio Ceccato”

Montecchio Maggiore

Und hier die deutsche Übersetzung:

Ich fühle mich zutiefst geehrt, die Freude am Erreichen eines sehr bedeutenden Ziels, nämlich dem 100. Jahrestag der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau, mit dem Direktor, Herrn Dieter Schönbuchner, den Schülern und den Lehrern teilen zu dürfen.

Von diesen 100 Jahren haben wir, das italienische Istituto Silvio Ceccato, die Wirtschaftsschule im Rahmen unserer Schulpartnerschaft 23 Jahre lang begleitet. Der erste Stein zu dieser Freundschaftsbrücke wurde 1990 gelegt, als wir der Anregung von Dr. Gian Carlo Giani – einem großen Freund der deutschen Kultur – Folge leistend, den offiziellen Schüleraustausch zwischen unseren beiden Schulen vereinbarten.

Damals wurde unsere Schule nach dem Namen des Industriellen Silvio Ceccato benannt. Sie richtete sich auf den Außenhandel aus und sah in der Partnerschaft unserer Schulen die Gelegenheit, einen sprachlichen und kulturellen Austausch zu bewerkstelligen und den Schülern die Gelegenheit zu bieten, die Kultur des gastgebenden Landes und seine schulische Organisation kennenzulernen.

Das Vergehen der Jahre ließ diese Ziele keinesfalls in den Hintergrund treten, sondern sie wurden im Rahmen eines vereinigten und starken Europas konsolidiert. Dies erfolgte nicht zuletzt dank des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens, die Landeskulturen, das Recht und den Frieden durch interkulturelle Bildung und durch die Partnerschaft von Schulen zu fördern. In diesem Sinne soll Europa als ein Leitstern einer Demokratie, in welcher die einzelnen nationalen Identitäten respektiert werden, voranschreiten.

Diese Grundsätze wurden sowohl vom Istituto Silvio Ceccato als auch von der Staatlichen Wirtschaftsschule stets anerkannt und bilden die Grundpfeiler unserer ideal gelungenen Partnerschaft. Diese enge Verbindung unserer Schulen bildete auch das Fundament für die Partnerschaft zwischen den Städten Montecchio und Passau, welche im Jahre 2003 offiziell anerkannt wurde.

Ich bin der festen Überzeugung, dass zwischen unseren Schulen von Anfang an eine fruchtbare und umfassende Zusammenarbeit bestanden hat, die nicht nur die Schule, sondern auch Familien und Institutionen umschloss. Dies trug dazu bei, unsere Verbindung stark und dauerhaft zu machen.

Seit hundert Jahren ist die Staatliche Wirtschaftsschule Passau ein wichtiger Pol für die Entwicklung junger Niederbayern und für ihr berufliches Reifwerden. Auch für uns Italiener ist dies eine bedeutende Orientierung für unseren gemeinsamen Weg in die Zukunft.

Im Namen aller Mitglieder des Istituto Silvio Ceccato in Montecchio Maggiore überbringe ich hiermit die besten Glückwünsche.

 

Antonella Sperotto

Direktorin